Einzigartiges Dämmvorhaben in C-City

Die Grozema GmbH Hat Den Unteren Teil Der Kugel Gedämmt. Auf Die Gebogene Konstruktion Wurde Auf Der Vorhandenen Gerüstschutzplane Auf Einer Fläche Von 280 M² Isofekt®PLUS Angebracht.

19. Juni 2015 – C-City in Kerkrade, an der deutsch-niederländischen Grenze bei Aachen, eine Stadt in einer Stadt, in der eine Welt von Wissenschaft, Technik und Design in einer neuen Perspektive präsentiert wird. Ab Oktober 2015 wird diese komplett erneuerte Stätte auf dem Museumplein wieder für das Publikum geöffnet. Das markanteste Objekt, das hier zu bestaunen ist, ist zweifellos Columbus, eine große Kugel, die scheinbar in den Boden gesunken ist. Die Firma SHW Isolatie hat diese Kuppel auf der Innenseite gedämmt.

Der Columbus oder das Earth Theater bildete bei diesem Bauvorhaben die größte Herausforderung für das Bauunternehmen, Martens Bouwbedrijf aus Weert. Für diesen Teil von C-City Kerkrade wurde eine maßgefertigte Dämmlösung benötigt, die mit möglichst wenig Arbeitsaufwand verbunden sein sollte. Daher machte sich Mertens Bouwbedrijf auf die Suche nach einem Partner, der die Kuppel mit gespritztem PU-Schaum dämmen konnte. Letzten Endes ist das Bauunternehmen zu diesem Zweck eine Kooperation mit der Grozema GmbH eingegangen.

Die Grozema GmbH hat den unteren Teil der Kugel gedämmt. Auf die gebogene Konstruktion wurde auf der vorhandenen Gerüstschutzplane auf einer Fläche von 280 m² Isofekt®PLUS angebracht. Dieser Dämmstoff ist formstabil, feuchtigkeitsbeständig, langlebig und lässt sich auf jedem Untergrund anbringen. Isofekt®PLUS ist das perfekte Material für dieses Projekt, denn die Kuppel lässt sich mit Isofekt®PLUS optimal dämmen. Der Bauleiter der Grozema GmbH hat bei den Arbeiten besonders auf die Einhaltung der Toleranzen geachtet. Dadurch konnte ein Ausbeulen in der ersten Schicht vermieden werden.