Nachträgliche Hallendachdämmung

Bei der Hallendämmung und Isolierung spricht alles für die winddichte, fugen– und nahtlose Profi-Sprühdämmung von Grozema. Schwankende Temperaturen, Kondenswasser, Zugluft, Hitze und Feuchtigkeit wirken sich immer ungünstig aus. Die Folge sind schlechte Produktivität, hohe Energiekosten und ein Milieu, das die Bakterienbildung begünstigt. Beim Hallenneubau und in der Sanierung ist die Wahl der Dämmsysteme für den energetischen Standard, für dauerhafte Wirksamkeit und für gute klimatische Bedingungen ebenso entscheidend, wie die Qualität des Dämmstoffs. Eine kostenadäquate und schnelle Vollflächen-Sprühdämmung bringt schon bei geringer Dicke extrem gute Werte – bei jedem Wetter und jeder Nutzung.

Ihre Industriehalle, die als Fertigungshalle oder Produktionshalle genutzt wird, sollte über ein möglichst gleichbleibendes Klima verfügen. Ihre Mitarbeiter brauchen für ihr Wohlbefinden, ihre Gesundheit und für ihre maximale Leistungsfähigkeit relativ konstante Temperaturen, die zwischen 12°C und 19°C liegen sollten. Auch von der Decke tropfendes Tauwasser ist nicht gerade förderlich für Mensch und Maschine.

Umnutzung alter Kalthalle

Industriehallen wurden damals und werden auch heute noch teilweise ohne Dämmung gebaut. Wenn dort temperatur- und feuchteunempfindliche Dinge lagern, dann stellt das auch kein Problem dar. Soll diese ehemalige Lagerhalle jedoch zur Fertigungs- oder Produktionshalle, zur Speditions- oder Logistikhalle für sensible Produkte oder sogar zur Kühlhalle umgenutzt werden, so ist es zwingend notwendig, diese Halle energetisch zu sanieren.

Jeder Mitarbeiter braucht für sein Wohlbefinden, seine Gesundheit und daraus resultierend für seine maximale Leistungsfähigkeit relativ konstante Temperaturen, die zwischen 12°C und 19°C liegen sollten. Auch vom Hallendach tropfendes Tauwasser ist nicht nur unangenehm, sondern auch für Waren, Werkzeuge und Maschinen äußerst schädlich. Über offene Übergänge vom Dach zur Wand strömt ungehindert feuchte Außenluft in die Halle, kondensiert dort aus und sorgt zudem für unangenehme Zugluft und Wärmeverlust.

Abriss sorgt für Stillstand der Produktion

Der Abriss sowie Neuaufbau des Hallendaches sorgen gezwungenermaßen für eine teure Unterbrechung Ihrer Produktion. Zudem sind auch die Kosten der Neueindeckung mit Sandwichelementen sehr hoch und zeitintensiv. Danach sieht Ihre Halle zwar wie neu aus, doch haben Sandwichplatten den Nachteil, dass im Bereich der Plattenstöße sowie bei Durchdringungen i.d.R. Wärmebrücken zurück bleiben.

Auch das nachträgliche Anbringen einer Matten- oder Plattendämmung mittels Unterkonstruktion unter der Dachhaut kann Ihren Betrieb vor eine große finanzielle und vor allem auch vor eine nicht unerhebliche logistische Herausforderung stellen, da der laufende Betrieb möglichst nicht gestört werden soll. Vielleicht stehen keine ausreichenden Ausweichflächen zur Umlagerung der Waren zur Verfügung oder die Maschinen sind stationär und können somit nur mit erheblichem Aufwand transportiert werden. Hinzu kommt, dass beim Isolieren von Trapezblechen mit Platten- und Mattendämmung in den Hochsicken Hohlräume zurück bleiben, wo sich Kondenswasser auskondensieren kann. Dieses Wasser durchfeuchtet die Isolierung, die danach nur noch sehr eingeschränkt funktioniert, da Feuchtigkeit die Wärme besser ableitet. Das Wasser kann somit auch an die Dachkonstruktion gelangen und diese langfristig schädigen.

Referenz Project: Industrie-/Produktionshalle 1100 qm Dachfläche 2256 Westerstede

Unsere Lösung: ISOFEKT® Spritzschaum

Für diesen Anwendungsfall wurden diverse Formulierungen unseres alterungsbeständigen ISOFEKT® Spritzschaumes entwickelt. Hierbei handelt es sich um einen so genannten Polyurethan-Ortschaum (kurz: PUR-Ortschaum). Diese spritzbare PU-Dämmung für Innenanwendungen wird vorort mittels mobiler 2K-Misch- und Dosieranlage über Schläuche zur Verwendungsstelle transportiert und dort mit einer Spritzpistole auf den zu isolierenden Untergrund aufgetragen. Hierbei reagieren zwei Komponenten miteinander und bilden innerhalb weniger Sekunden eine geschlossenzellige gelbliche Dämmschicht, die auf Wunsch mit einer Binderfarbe überarbeitet werden kann.

Lösung 1: kostengünstige Unterdachdämmung

Wenn auf Ihrem Hallendach eine Photovoltaikanlage installiert ist, so kann das Dach nur von innen zwischen den Dachsparren bzw. Stahlpfetten gedämmt werden. Für diese so genannten Unterdachdämmungen wurde ISOFEKT® Spritzschaum P24 entwickelt. Dieses spezielle Material hält auf allen herkömmlichen Dachbaustoffen – wie z.B. Trapezblech, Wellblech, Welleternit, Dachpfannen, Glas sowie Doppelstegplatten. Selbst Kunststoffplanen von Rundbogenhallen können mit Sprühdämmung nachträglich gedämmt werden. Diese PU-Sprühdämmung ist in jeder gewünschten Dämmdicke herstellbar und schmiegt sich hohlraumfrei und dauerhaft jeder Unebenheit an. Die Unterdachdämmung ist die günstigste Variante sein intaktes Dach nachträglich zu dämmen – bedingt aber, dass man von unten gut herankommt.

Lösung 2: Aufdachdämmung als Alternative

Wenn das kostengünstige Dämmen von innen bei Ihnen baulich nicht möglich ist, dann bleibt noch die Variante der Aufdachdämmung. Hierfür wurde ISOFEKT® Spritzschaum P30 entwickelt. Dieses Material ist deutlich druckfester und kann somit sogar für Flachdächer benutzt werden. Auch dieses spezielle Material hält auf allen herkömmlichen Dachbaustoffen – wie z.B. Bitumen-Dachbahnen, Dachpappe, Beton, Holz, Glas, Kunststoffverkleidungen, Stahltrapez, Glattblech sowie Well-Eternit. Auch diese verrottungsfeste PU-Sprühdämmung ist in jeder gewünschten Dämmstärke herstellbar und schmiegt sich ebenfalls lückenlos jeder Unebenheit an. Die Aufdachdämmung ist nicht ganz so günstig wie die Innendämmung, doch dafür stört Sie Ihren laufenden Betrieb in keiner Weise.

Hallenwändedämmen geht immer

Wie wir wissen, steigt warme Luft nach oben, weshalb bei einer ungedämmten Halle (Kalthalle) die meiste Wärmeenergie über die Dachhaut entweicht. Wenn das Dach allerdings schon gedämmt ist, dann trägt die Hallenwand weiterhin zum unnötigen Energieverbrauch bei. Dabei spielt es keine große Rolle, ob diese aus Blech, Mauerwerk oder Beton besteht.

Handelt es sich bei einem Mauerwerk um eine zweischalige Bauweise – also mit Hohlschicht zwischen beiden Mauerwerksschalen, dann sollte man diese sehr kostengünstig im Einblasverfahren über Bohrungen mit Dämmstoff befüllen. Welcher Dämmstoff hierfür geeignet ist, muss im jeweiligen Einzelfall geklärt werden.

Wenn die Wände über keine Hohlschicht verfügen, dann ist auch hierfür ISOFEKT® Spritzschaum P24 das richtige Material. Wie bei der Unterdachdämmung wird der PU-Schaum auf die Innenseite der Wände gespritzt. Damit man bequem vom Rollgerüst arbeiten kann, brauchen Regale nur etwa einen Meter von der Wand abgerückt werden.

Wellblech- oder Trapezdach, glatte oder raue Oberflächen, Kanten oder Kurven: Die Komponenten der Sprühdämmung werden maschinell unter optimalem Druck und im geeigneten Mischverhältnis vor Ort aufgebracht. Jeder Partikel verbindet sich zu einer hochwirksamen Dämmung. Auch zur Reaktivierung alter Isolierungen und zur Behandlung brüchiger Beton- oder Zementflächen geeignet. Schon eine geringe Sprühstärke schließt Nähte, Lücken, Risse und Fugen.

Kfz-Werkstatt dämmung

Kalte Kfz-Hallen, schwankende Temperaturen, Kondenswasser, Zugluft und Feuchtigkeit—das alles wirkt sich ungünstig auf die Arbeit, die Betriebskosten und den Arbeitsplatzkomfort aus. Hinzu kommt, dass bei älteren Kfz-Hallen eine energetische Sanierung sehr kostenintensiv sein kann. Nichts tun ist auch keine Lösung. Mit der ISOFEKT® Spritzschaum P24 Flächen-Dämmung ist es leicht, dort einen Anfang zu machen, wo besonders viel Energie verloren geht, an der Werkstattdecke. An einem Tag lässt sich jedes Hallendachprofil besonders günstig und wirkungsvoll isolieren— dafür müssen auch keine Mitarbeiter nach Hause geschickt werden. Und schon bei geringer Dämmdicke bringt der ISOFEKT® Spritzschaum P24 Hochleistungsdämmstoff extrem gute Ergebnisse. Besonders für die Energiekostenrechnung!

Auch neue Sandwichbauteile dämmen Durch Steckverbindungen oder die Montage einzelner Bauteile entstehen Fugen und damit Lücken in der Wärmedämmung und ein Loch in der Betriebskostenkasse eigentümer KFZ-Werkstatt. Deshalb wird der Dichtigkeit eines Gebäudes die höchste Priorität eingeräumt. Nur eine winddichte, fugenfreie Gebäudehülle kann den höchsten Energiestandard und Komfort erreichen.