Gute Dämmung und gute Belüftung sind notwendig

obst und gemueselagerung
Obst und Gemüse verlieren nach der Ernte durch den Verlust von Feuchtigkeit und dem Abbau von Kohlehydraten stetig an Qualität. Um sie möglichst lange frisch zu halten, müssen die Abbauprozesse durch die optimale Gestaltung der Lagerungsfaktoren verlangsamt werden. Neben der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit gehören die Zusammensetzung und die Bewegung der Luft dazu.

Als allgemeine Regel – die für einzelne Obst- und Gemüsearten variiert – liegt die optimale Temperatur zwischen 2 und 4 °C, Äpfel, Wurzelgemüse und manche Kohlarten erfrieren aber auch unter 0 °C nicht. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 85 bis 90 % liegen. Es muss ausreichend gelüftet werden, übermäßige Luftbewegung schadet dem Erntegut allerdings.

Lagerhallen für Obst und Gemüse müssen demzufolge gut belüftet und gedämmt sein, das Lagergut benötigt ein gleichmäßiges Klima. Bekannte Schwachstellen sind eine unzureichende Wärmedämmung sowie Ritzen und Fugen, die zu Kältebrücken werden und die Bildung von Kondenswasser fördern.

Bei ungenügender Dämmung führt die notwendig hohe Luftfeuchtigkeit zu Schäden an der Bausubstanz – ein weiterer Kostenfaktor neben den hohen Energiekosten. Durch eine professionelle, fugenlose Dämmung mit ISOFEKT Sprühschaum können diese Schäden ebenso wie Kältebrücken effektiv verhindert werden, die Luftfeuchtigkeit wird im Raum gehalten.

Das PUR-Dämmsystem mit ISOFEKT Sprühschaum schließt – in Kombination mit einer funktionierenden Lüftungsanlage – Kondensationsprozesse sicher aus und hat den Vorteil, dass es auch bei der Renovierung auf unterschiedlichen Materialien wie Wellplatten, Spundwandprofilen und Holzverkleidungen sicher montiert werden kann.