Dämmung in der Schiffsbau

Das perfekte Isolieren von Schiffsrümpfen zum Schutz vor Korrosion durch aggres- sives  Seewasser, zum Aus- gleich klimatischer Schwan- kungen ist mit PU-Schaum auch in schwierigen Bedin-gungen möglich. PU Ort- schaum kann Dehnungen leicht ausgleichen, ist ex- trem leicht und von hoher isolierender Wirkung. Polyurethan-Hartschaum ist das Ergebnis einer chemischen Verbindung zwischen Polyol und Isocyanat und besitzt Eigenschaften, aufgrund derer sich dieser Kunststoff hervorragend für die Dämmung eignet. Der Hartschaum haftet auf fast jedem Material, sofern der Untergrund trocken sowie schmutz- und fettfrei ist. Polyurethan-Hartschaum ist relativ betrachtet extrem stark, die Berstfestigkeit beträgt 20 N/cm². Die Dichte variiert zwischen 30 und 60 kg/m³. Daneben hat Polyurethan-Hartschaum eine zumindest zu 92 % geschlossene Zellstruktur und eine Wärmeleitfähigkeit von 0,021 W/m·K. Weitere wichtige Eigenschaften: Polyurethan ist schimmel- und fäulebeständig, temperaturbeständig zwischen -100 C°und +100 °C und kann mit verschiedenen Lacken oder Beschichtungen gespritzt werden.

Zwei Spritztechniken: Polyurethan wird vor Ort hergestellt, wobei Hertel zwei Techniken einsetzt: das Polyurethan-Gießen und das Polyurethan-Sprühen. Beide Systeme gewährleisten eine fugenlos aufgetragene Dämmschicht mit einem hohen Dämmwert.

Bei der Dämmung im Bootsbau stoßen herkömmliche Dämmstoffe schnell an Ihre Grenzen. ISOFEKT®-Sprühschaum gelangt auch in kleinste Ecken und sorgt somit für eine lückenlose Dämmung. Wollen Sie Ihr Stahlschiff, Hausboot oder Ihre Yacht gegen Kondenswasser isolieren, dann sind Sie mit ISOFEKT®-Sprühschaum gut beraten. Bereits 20 mm Isolierung reichen aus, um Tauwasser effektiv zu verhindern. PU-Ortschaum kann auf unebene, runde sowie verwinkelte Bauteile in beliebiger Dicke/Stärke aufgetragen werden. ISOFEKT®-Sprühschaum haftet auf jedem Untergrund – wie z. B. Metall, Holz, Glas, Kunststoff, usw.

Wie wird ein Boot gedämmt?

Ein Boot wird stets beim Bau gedämmt. Eine nachträgliche Dämmung ist problematisch. Der große Vorteil einer Dämmung mit PUR-Schaum liegt in der guten Haftung dieses Schaums an den Wänden und Plafonds, ohne dass ein tragender Lattenrost oder andere Konstruktionen benötigt werden. Fast jeder Raum lässt sich mit dem Spritzschlauch erreichen, sofern der Spritzer Blick auf die zu dämmende Stelle hat. In den meisten Fällen lässt sich ein komplettes Boot in einem einzigen Tag dämmen. Nach dem Dämmen kann der Bau des Bootes direkt fortgesetzt werden.

Frachtschiffe, Kühlschiffe

Eine gute thermische Dämmung reduziert die Energieaufwendungen für Arbeitsräume und Schlafkabinen an Bord aller Schiffstypen. Für Kühlschiffe wie Fischkutter gelten selbstverständlich weit höhere Anforderungen an die Wärmedämmung. Diese sind vergleichbar denen an Kühlräume an Land – nur, dass es an Bord noch mehr unebene, halbrunde, verwinkelte und schwer erreichbare Einbausituationen gibt.

Gerade hier kann GROZEMA die Vorteile seiner effektiven ISOFEKT Sprühschaum-Technologie ausspielen und den Polyurethan-Ortschaum überall ohne Unterkonstruktion auftragen. Wenn es eine Ummantelung oder einen Hohlraum, etwa hinter einer Verkleidung, gibt, kommt auch alternativ die Polyurethan Injektionsmethode zur Anwendung.

Bei beiden Verfahren wird die Dämmschicht vollkommen fugenlos, so dass sich damit eine bestmögliche Energieeffizienz und Betriebskosten-Einsparung ergibt.

Rettungsboote, Schwimmkörper

Beiboote, Pontons, Bojen und andere Schwimmkörper benötigen nicht unbedingt eine Wärmedämmung – dennoch macht es durchaus Sinn, sie von GROZEMA mit Polyurethan-Ortschaum behandeln zu lassen. Denn dieser Schaum ist nicht nur wasserresistent und gibt den behandelten Oberflächen so einen effektiven Korrosionsschutz.

Die Schwimmkörper von Rettungsbooten werden i.d.R. mit ISOFEKT®-Gießschaum befüllt. Dieser sorgt für ausreichend Auftrieb und macht das Boot somit unsinkbar. Selbst bei einer Havarie vom Rettungsboot kann kein Wasser in den Schwimmkörper gelangen.

Polyurethan-Ortschaum ist auch sehr leichtgewichtig und weitgehend geschlossenzellig. Damit ausgeschäumte Schwimmkörper erhalten so den benötigten Auftrieb und können nicht voll Wasser laufen – die Funktionalität wird langfristig ohne Wartungen gesichert.

Hausboot und yachtisolierung

Eine gute thermische Dämmung ist für Boote, die ganz oder teilweise bewohnt werden, obligatorisch. Zum einen, weil die Wände und Fußböden der Wohn-Aufbauten normalerweise nicht die konstruktiven Merkmale „normaler“ Wohnbauten aufweisen, zum andern, weil die Temperaturunterschiede – zwischen Wasser und Außen- bzw. Innenluft – stärker ins Gewicht fallen. Der schnelle Wechsel zwischen Wärme und Kälte führt häufig zu Problemen mit Kondensationsfeuchtigkeit und daraus folgendem Schimmelpilzbefall. Eine Wärmedämmung mit ISOFEKT Sprühschaum reduziert den Wärmetausch deutlich und verhindert die Kondensationsfeuchtigkeit. Der Polyurethan-Ortschaum wird dabei von unseren Experten zwischen die Spanten gespritzt und bildet nach kurzer Aushärtezeit eine geschlossene, fugenlose Dämmschicht – effektiv, feuchtigkeitsbeständig und äußerst langlebig und wartungsfrei. Rost- und Rissbildungen am Rumpf treten seltener auf. Ein weiterer Vorteil der effektiven Wärmedämmung ist, dass sie die Schiffsaufbauten im Sommer angenehm kühl hält. Bei Yachten wird auch die Abwärme des Motors im Maschinenraum gehalten – benachbarte Räume und Kajüten heizen sich weniger auf.

Viele Sportschiffer werden in der Vor- und Nachsaison mit Kondensation in ihrer Yacht konfrontiert, vor allem bei Kälte und Nässe. Wenn man den Rumpf mit einer Dämmschicht aus Polyurethan versieht, wird Kondensation an der Schiffshaut verhindert. Polyurethan lässt sich mühelos in einer Dicke von 30-50 mm zwischen die Spanten spritzen. Die neuesten Polyurethansysteme erfüllen sogar die Anforderungen der Brandklasse B². Dank dieser Polyurethanschicht wird die Wärmeausstrahlung tagsüber erheblich reduziert und wird verhindert, dass es nachts zu Kondensation kommt.